Fluchten

  Es ruckelt unsäglich. Von außen peitscht der Februarregen fontänenartig gegen die dünnen Scheiben des Straßenbahnwagens. Es sind keine Tropfen, sondern Sturzbäche, die über das Glas rollen. Das gelbweiße Gefährt bahnt sich seinen Weg durch die engen abschüssigen Gassen, völlig ungerührt von Wassermassen und kurvigem Gefälle. Am Steuer der Remodelado...

Artikel ansehen

Die Trennung – Epilog

„Schluss machen ist großer Mist. Und langwierig. Wenn man nicht besoffen ist.“ (Zoes Tagebuch, irgendwann 2011).       Dass ich das tatsächlich schaffen werde, das nüchterne Jahr, hat eigentlich genau niemand geglaubt. Und ich, ehrlich gesagt, auch nicht. Dafür habe ich es vorher zu oft und zu regelmäßig als...

Artikel ansehen

Rückblende II: Profis

Folgendes fällt unter die Rubrik „Ich-bezogener weinerlicher Scheißdreck“. Sorry und so. Um die Sucht in den Griff zu kriegen, muss man die Suchtursachen bekämpfen. Und um ihr Grenzen aufzuzeigen, muss man wissen, was sie umtreibt. Wo sie herkommt und was an ihrem Ursprungsort falsch läuft.Es gibt wohl erfolgreiche Suchtbekämpfungsszenarien wie...

Artikel ansehen